Breslauer Schatten

breslauer schatten

Sein neuer Fall zieht den Würzburger Anwalt Thomas Schöngeist in die schlesische Vergangenheit. Er stößt auf einen Mord aus der Zeit kurz vor Ende des Zweiten Weltkrieges in Breslau, der offenbar mit dem Freitod eines mächtigen Unternehmers der Gegenwart zusammenhängt.

Breslau im eiskalten Winter 1945. Ein Hitlerjunge beobachtet einen Mord, begangen von einem hohen Parteifunktionär. Er wagt es nicht, seine Beobachtung zu melden. In der von Gauleiter Karl Hanke zur Festung erklärten Stadt ist ein Menschenleben nicht mehr viel wert. Doch wer ist der Autor des Tagebuchs, in dem dieses Verbrechen dokumentiert ist?

Dieses Einzelschicksal in den Wirren der alliierten Schlussoffensive ist zeitgeschichtlicher Hintergrund für den dritten Schöngeist-Thriller. Mord, Flucht und Identitätsraub im Breslau des Zweiten Weltkriegs und den tragischen Freitod einer in den Westen geflohenen Unternehmerpersönlichkeit aus der schlesischen Metropole verwebt Siegfried Schröpf gekonnt zu einem spannenden Krimi mit gesellschaftskritischem Tiefgang.

„Während sich ein leuchtender Sternenhimmel über dem verdunkelten stillen Breslau wölbt, scheint der nordöstliche Horizont zu brennen. Ein roter Glutstreifen zieht sich waagerecht durch die ferne Schwärze der Nacht. Es ist die herannahende Front.“ 

Etwa 65 Jahre später und gut 600 Kilometer weiter westlich im winterlichen Würzburg gerät Anwalt Thomas Schöngeist in den Strudel der schlesischen Vergangenheit. Kurz nach dem Freitod des Unternehmenspatriarchen Klaus Brosinski, verschwindet dessen Schwiegersohn Peter Schneider. Im Auftrag von Helma, Peters Frau, nimmt der Würzburger Anwalt die Spur im gemeinsamen Geburtsort Blaukirchen auf, wo er schnell auf Ungereimtheiten stößt.

Peter wurde dort in den letzten Monaten als Profiteur und Betrüger diffamiert, dann sogar von einer osteuropäischen Schlägertruppe verprügelt. Noch dazu findet Helma einen erotischen Liebesbrief.

Sollte Peter tatsächlich wegen einer Affäre auf und davon sein? Schöngeist kann sich das nicht vorstellen. Neue Indizien weisen nach Breslau. Mehr als ein Grund, der schlesischen Metropole einen Besuch abzustatten.

 

Broschiert:     308 Seiten
Verlag: Dielmann Axel Verlag;
Auflage: 1. Auflage 2014
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3866381346
ISBN-13: 978-3866381827
Größe: 20 x 14.2 x 1.6 cm